Direktor

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

 

Kontakt

E-Mail: director(at)mcc-berlin.net
Telefon: +49 30 33 85 537 -101

 

 

 

 

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer ist Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), einer gemeinsamen Gründung der Stiftung Mercator und des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung (PIK). Er ist Lehrstuhlinhaber für die Ökonomie des Klimawandels (gemeinsame Berufung mit der Michael-Otto-Stiftung) an der Technischen Universität Berlin und einer der Vorsitzenden der Arbeitsgruppe III des Weltklimarates IPCC, dem 2007 der Friedensnobelpreis verliehen wurde. Er ist stellvertretender Direktor und Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und leitet den Forschungsbereich III - Nachhaltige Lösungsstrategien, dessen Forschung sich auf das Gebiet der Ökonomie der Klimastabilisierung konzentriert. Er hat Beiträge in Science, The Energy Journal, Energy Economics, Energy Policy und anderen begutachteten wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht und zahlreiche Bücher verfasst. Er ist Mitglied der Themengruppe Klima, Energie und Umwelt der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und berät die Weltbank als Mitglied der Green Growth Knowledge Platform. Im Jahr 2013 übernahm Ottmar Edenhofer auch den Ko-Vorsitz der neuen Energieplattform des European Council of Academics (Euro-CASE), einem Zusammenschluss 21 nationaler technikwissenschaftlicher Akademien in Europa.

 

Prof. Dr. Ottmar Edenhofers Forschungsarbeiten beschäftigen sich mit dem Einfluss induzierten technologischen Wandels auf Vermeidungskosten und -strategien sowie der Entwicklung von Instrumenten in Kontext von Klima- und Energiepolitik. Forschungsschwerpunkte sind die Ökonomie der Klimastabilisierung, Soziale Kosten-Nutzen-Analysen, Nachhaltigkeitstheorie, die Theorie des Wirtschaftswachstums, Umweltökonomie, Wohlfahrtstheorie und Allgemeine Intertemporale Gleichgewichtstheorie. Unter seiner Leitung entstand der IPCC. Er leitet und koordiniert derzeit mehrere durch Drittmittel finanzierte Forschungsprojekte und war von 2004 bis 2007 Mitautor des Vierten Sachstandsberichts des Weltklimarates IPCC. 2005 wurde er Mitglied des Hanse-Wissenschaftskollegs in Delmenhorst. Zurzeit betreut er mehrere Doktoranden und Diplomstudenten.

 

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer (Jahrgang 1961, geboren in Bayern) studierte Wirtschaftswissenschaften und Philosophie an der Universität München und hat sein Diplom in Wirtschaftswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München abgelegt (Prädikatsexamen). Er besitzt einen Abschluss in Philosophie („summa cum laude“) der Hochschule für Philosophie München. Während seiner Studienzeit gründete er sein eigenes Unternehmen und leitete von 1991 bis 1993 eine humanitäre Hilfsorganisation in Bosnien. Er arbeitete als wissenschaftlicher Assistent an der Technischen Universität Darmstadt und schrieb 1999 seine Doktorarbeit im Bereich Wirtschaftswissenschaften („summa cum laude“). Den Ruf an die Technische Universität Berlin nahm er 2008 an.

 

Zusätzlich zu seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit ist er aktiv an der politischen und öffentlichen Debatte in Deutschland und der EU beteiligt. Bis 2009 beriet er Bundesaußenminister und Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier in Fragen der Klimapolitik. Er gehört dem Beirat des Vereins IZ Klima, Informationszentrum für CO2-Technologien an.

 

Ottmar Edenhofers Publikationsliste und Projektübersicht sind als pdf Dateien zum Download verfügbar.

 

Aktuelle Lehrveranstaltungen

 

Wintersemester 2013/2014


"Climate change, land use and infrastructure"

Zeit: jeden Freitag, 18.10.2013-14.02.2014, 14:00-16:00 Uhr

Ort: Hauptgebäude TU Berlin, Raum H1012 (am 22.11.2013 ersatzweise H2038)