Über uns

Inhalt

> Unsere Ziele

> Unsere Arbeit

Unsere Ziele

Das weltweite Wirtschaftswachstum hat zur Übernutzung natürlicher Ressourcen wie Atmosphäre, Land und Wäldern geführt. Diese besonderen Naturgüter werden globale Gemeinschaftsgüter genannt, weil ihre nachhaltige Nutzung eine weltweite Zusammenarbeit erfordert. Nötig dafür ist ein vorausschauender, internationaler Blick, der Regierungen und Interessenvertretern oft fehlt. Das MCC möchte diese Lücke schließen und leistet Politikberatung sowie Forschung zu langfristigen, globalen Themen wie dem Klimawandel: Wir erkunden Lösungen, fördern die öffentliche Debatte und unterstützen eine breite gesellschaftliche Diskussion über Entwicklungsalternativen.

Das MCC wurde 2012 von der Stiftung Mercator und dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) gegründet. Am Ende der Aufbauphase, die von 2012 bis 2015 dauerte, beschäftigte das MCC 47 Mitarbeiter, was 28 Vollzeitäquivalenten entspricht. Unsere Forschung findet in sieben Arbeitsgruppen und einer Task-Force statt.

Unsere Vision

Wir streben eine Welt an, in der Demokratien offen diskutieren (deliberativ) und gut informierte Entscheidungen für die globalen Gemeinschaftsgüter und ihre nachhaltige Nutzung treffen. So ist gesichert, dass Generationen heute und zukünftig einen gerechten Zugang zu diesen Gütern erhalten.

Unsere Mission

Ziel des MCC ist es, der Politik lösungsorientierte Politikpfade für die Nutzung globaler Gemeinschaftsgüter aufzuzeigen, die eine nachhaltige Entwicklung und das menschliche Wohlergehen fördern. Unser Ansatz basiert auf hochrangiger Forschung als Informationsgrundlage für einen gesellschaftlichen Lernprozesses, der schrittweise (iterativ) zu politischen Entscheidungen kommt. Wir nennen das Erstellung von Assessments.

>> nach oben

Unsere Arbeit

  • Langfristig und global: Ausgehend von hochrangiger Forschung entwickelt und diskutiert das MCC Lösungen zur langfristigen Nutzung (Governance) globaler Gemeinschaftsgüter. Ziel ist die Förderung nachhaltiger Entwicklung und die Vermeidung des Klimawandels. Obwohl sich unsere Forschung mit realen Problemen beschäftigt, liegt unser Schwerpunkt nicht auf der Alltagspolitik, sondern auf der konzeptuellen Entwicklung langfristiger politischer Maßnahmen.
  • National und global: Der nicht-präskriptive Ansatz des MCC bei Politikberatung und Assessment-Prozessen richtet sich an einen breiten Kreis von Entscheidungsträgern auf nationaler, europäischer und globaler Ebene sowie an internationale Organisationen, Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen (NGO).
  • Transdisziplinär und thematisch breitgefächert: Wir verfolgen einen transdisziplinären und breiten Ansatz, um die erforderlichen Fachkenntnisse zu verschiedenen komplexen und miteinander verwobenen Systemen zu bündeln. Obwohl unsere Forschung vor allem ökonomisch ausgerichtet ist, greifen wir auf Fachwissen aus Philosophie, Politik- und anderen Sozialwissenschaften zurück. Dabei wenden wir vielfältige Methoden an, einschließlich empirischer und theoretischer Analysen.
  • Unabhängig und relevant: Wir richten unsere Politikberatung sorgfältig am bestehenden Bedarf aus, sind unabhängig in der Wahl unserer Themen und stellen Fachwissen zu hochrelevanten gesellschaftlichen Problemen bereit –ohne durch Interessengruppen oder vorfestgelegte Ergebnisse eingeschränkt zu sein.

Lesen Sie mehr über unsere Arbeit in den Abschnitten Forschung und Politik-Dialog.

Einen Gesamtüberblick zu den Aktivitäten des MCC liefert Ihnen unser Status-Report 2016 (in Englisch, 6 MB), der für eine interne Evaluierung durch unsere Gesellschafter erstellt wurde.

>> nach oben