Technologien gegen Klimawandel

MCC-Direktor Ottmar Edenhofer hat durch seine Arbeit im IPCC gezeigt, dass es verschiedene Wege zur Milderung des Klimawandels gibt. In diesem Video erklärt er, welche Technologien nötig sind.

25.07.2014

Die Arbeitsgruppe III des Weltklimarats IPCC hat die Optionen zur Minderung des Klimawandels unter Berücksichtigung der technologischen, ökonomischen und institutionellen Voraussetzungen abgeschätzt. „Der Bericht zeigt sehr deutlich: Wir brauchen eine fundamental Abkehr von der gewohnten Vorgehensweise“, sagt MCC-Direktor Ottmar Edenhofer, der Co-Chair bei der Arbeitsgruppe III war, in diesem Video. „Wir brauchen ein Portfolio verschiedener Technologien von den Erneuerbaren, über CCS und Kernenergie bis hin zu Verbesserungen der Energieeffizienz und das über fast alle Sektoren.“

Um die Treibhausgase zu verringern, hat der IPCC damit den kompletten Lösungsraum untersucht. Dabei hat der Weltklimarat zugleich die Entscheidungsträger über die Kosten, Risiken und Vorteile informiert, die mit den verschiedenen Wegen zu einem niedrigen CO2-Level verbunden sind. „Die Arbeitsgruppe III sieht sich als eine Art Kartograf und möchte politikrelevante Informationen bereitstellen ohne der Politik etwas vorzuschreiben“, sagt Edenhofer. „Wir geben Politikern die Möglichkeit, durch unsere Informationen über die Durchführbarkeit verschiedenen Routen das gesamte Gelände der Optionen zu überblicken, so dass sie Entscheidungen für die Zukunft treffen können.“

Abonnieren Sie den MCC-Newsletter.