MCC beim Forum Klimaökonomie

Beim Forum Klimaökonomie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung engagiert sich das MCC für kurzfristig wirksame Klimaschutzmaßnahmen.

Foto: Shutterstock / Matej Kastelic

08.12.2016

Beim Weltklimagipfel in Marokko ging es im vergangenen Monat um die konkrete Umsetzung der ehrgeizigen Pariser Klimaschutzziele. Wissenschaftler und Praktiker diskutieren die politischen Signale auf dem 5. Forum Klimaökonomie, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Institut für Weltwirtschaft in Kiel (IfW) organisiert wird. Der Schwerpunkt des Forums liegt in diesem Jahr auf den Transformationsprozessen, die zur Erreichung des 2-Grad-Ziels schnell umgesetzt werden müssen, um hohe gesamtwirtschaftliche Kosten eines verzögerten Klimaschutzes zu vermeiden. 

Das Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC)  leitet für die Veranstaltung eine von drei Diskussionsgruppen. Christian Flachsland, Gruppenleiter am MCC und Professor an der Hertie School of Governance, erläutert  in einem Impulsvortrag die kurzfristig wirksamen Klimaschutzbeträge der Länder (NDCs) für die langfristigen Ziele des Paris-Abkommens. Organisatorin der Gruppe ist die MCC-Wissenschaftlerin Ulrike Kornek.

Das Forum Klimaökonomie findet am 8. Dezember ab 15.30 Uhr in der Kalkscheune in Berlin-Mitte statt. Der Vortrag von Christian Flachsland startet um 17.15 Uhr.

 

Weitere Informationen:
5. Forum für Klimaökonomik

Abonnieren Sie den MCC-Newsletter.