Klimaplan für Deutschland: Ökonomen schlagen CO2-Preisreform vor

In seiner aktuellen Ausgabe berichtet der SPIEGEL über den gemeinsamen Vorschlag von MCC, PIK und RWI für Eckpunkte einer CO2-Preisreform in Deutschland.

03.12.2018

Kurz vor dem Klimagipfel in polnischen Katowice schlagen die Ökonomen Ottmar Edenhofer, MCC/PIK, und Christoph Schmidt (RWI, Vorsitzender Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung) der Regierung in einem gemeinsamen Eckpunktepapier sozialverträgliche Strategien und Maßnahmen zur Umsetzung der CO2-Preisreform in Deutschland vor. Raus aus der Kohle, mit einem sozial gerechten und effizienten Übergang hin zum nachhaltigen Wirtschaften, das halten die Professoren für realistisch und machbar. Die drei Kernelemente des Konzepts:
 
•    Im Europäischen Emissionshandel wird gemeinsam mit Europäischen Partnern ein Mindestpreis von 20 EURO pro Tonne CO2 festgesetzt. Bis zum Jahr 2030 steigt dieser Mindestpreis auf 35 EURO an. Damit werden die deutschen Klimaziele in der Energiewirtschaft in 2030 voraussichtlich erreicht.

•    Parallel dazu wird eine Energiesteuerreform durchgeführt und auf eine einheitliche Besteuerung der fossilen Energieträger nach CO2 Gehalt umgestellt. Dadurch steigt die Benzinsteuer in Deutschland um 4,6 Cent je Liter, die Dieselsteuer um 5,2 Cent je Liter. Der Vorschlag von Ottmar Edenhofer sieht zusätzlich vor, dass das Dieselprivileg abgeschafft und die Dieselsteuer um 18 Cent je Liter auf das Niveau der Benzinsteuer angehoben wird.

•    Zur Entlastung der Haushalte und Förderung der Sektorkopplung wird die Stromsteuer auf den europäischen Mindestsatz abgesenkt. Zusätzliche Mehreinnahmen werden zur Kompensation einkommensschwacher Haushalte verwendet.

Eine umfassende Analyse von MCC und PIK untersucht den Reformvorschlag im Detail hinsichtlich der institutionellen Ausgestaltung, Wirkungen auf die Emissionen im deutschen Stromsektor, steuerliche Effekte sowie verteilungspolitische Auswirkungen.


Mehr Informationen:

Das MCC-PIK Arbeitspapier mit dem Vorschlag und einer detaillierten Analyse der Eckpunkte einer CO2-Preisreform in Deutschland ist hier verfügbar: Edenhofer, O., C. Flachsland, et al. (2018).

Das gemeinsame Eckpunktepapier von Ottmar Edenhofer und Christoph Schmidt zur CO2-Preisreform in Deutschland ist hier verfügbar.

Spiegel-Artikel „Wie jetzt der Markt das Klima retten soll"

Abonnieren Sie den MCC-Newsletter.