Startbahnhof Paris: Welche Route nimmt der Klima-Zug?

Das MCC diskutiert in Kooperation mit der Hertie School und dem IfW Kiel, was das neue Abkommen an Substanz bietet.

Foto: Shutterstock / r.classen

14.12.2015

Das Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), das Institut für Weltwirtschaft Kiel und die Hertie School of Governance laden herzlich ein zur Diskussion der COP21-Ergebnisse.

Startbahnhof Paris: Welche Route nimmt der Klima-Zug?

15. Dezember 2015

18:30 - 20:00 Uhr

Hertie School of Governance, Friedrichstraße 180, 10117 Berlin

In wie weit haben die Verhandlungspartner in Paris ein Ergebnis vorgelegt, das den Erwartungen gerecht wird? Haben sie eine Route vorgeben, mit der eine ausreichende Begrenzung der Erderwärmung erreichbar ist?

Unmittelbar nach dem Abschluss der Konferenz analysieren Experten der Hertie School of Governance, des MCC, des Instituts für Weltwirtschaft Kiel sowie des BMUB die Gipfel-Ergebnisse. Was bietet das neue Abkommen an Substanz jenseits der Rhetorik des guten Willens und welche Bedeutung wird es für die künftige Klimapolitik und die Dekarbonisierung der Wirtschaft in Deutschland, Europa und weltweit haben?

Diskutanten:

Ottmar Edenhofer, Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC)

Jan Christoph Minx, Professor für Science Policy and Sustainable Development an der Hertie School; Leiter der Forschungsgruppe „Angewandte Nachhaltigkeitsforschung" am MCC

Sonja Peterson, wissenschaftliche Geschäftsführerin und Senior Researcher „Umwelt und natürliche Ressourcen", Institut für Weltwirtschaft Kiel

Franzjosef Schafhausen, Leiter der Abteilung Klimaschutzpolitik, Europa und Internationales im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)  

Das Gespräch kann bei einem anschließenden Empfang fortgesetzt werden.

Wenn Sie teilnehmen möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail (events@hertie-school.org) oder ein Fax (+49 30 259 219 444).

Wir würden uns freuen, Sie zu dieser Gelegenheit bei uns begrüßen zu dürfen.

Abonnieren Sie den MCC-Newsletter.