Tagesspiegel

Ottmar Edenhofer erklärt "Landkarten des Wissens" und den IPCC-Bericht.

29.04.2014

Berlin. Im Gespräch mit dem „Tagesspiegel Köpfe“, dem Wirtschaftsmagazin der Tageszeitung aus der Hauptstadt, erklärt MCC-Direktor Ottmar Edenhofer, wie das Institut nachhaltiges Wirtschaften sowie die Nutzung von Gemeinschaftsgütern und sozialen Infrastrukturen vor dem Hintergrund des Klimawandels erforscht. „Wir erstellen Landkarten des Wissens über die unterschiedlichen Pfade zur Nachhaltigkeit“, sagt er. Zudem beschreibt er, warum das MCC auf dem EUREF-Campus angesiedelt ist.

Im Interview mit „TU intern“, dem Hochschulmagazin der Technischen Universität Berlin, erläutert Edenhofer darüber hinaus die Ergebnisse der Arbeitsgruppe III des 5. Sachstandsberichts des Weltklimarats IPCC. „Je länger wir warten, desto größer wird das Risiko“, sagt der Co-Chair der Arbeitsgruppe III. „Es ist nun klar belegt, dass viele der derzeit beobachteten Klimaänderungen auf die Verbrennung von Kohle, Öl, Gas und auf die Abholzung zurückgehen.“ Sein Fazit: C02 sollte teurer und der europäische Emissionshandel grundlegend reformiert werden. „Die Rechte müssen versteigert, alle Sektoren miteinbezogen werden, ein CO2-Mindestpreis eingeführt sowie ein Emissionsziel bis 2023 glaubhaft angekündigt werden.“

Abonnieren Sie den MCC-Newsletter.