CO2-Preissturz: Rezession unschuldig

Eine neue Studie zeigt, dass weder die Rezession noch die Erneuerbaren – wie oft vermutet – Hauptursache des Preissturzes im Europäischen Emissionshandelssystem sind.
Mehr

EU ETS: Scheitern ist keine Option

Um das Europäische Emissionshandelssystem zu reformieren sind mutige Schritte nötig, argumentiert Ottmar Edenhofer in einem Kommentar für "Nature Climate Change".
Mehr

Städte beeinflussen CO2-Ausstoß

MCC-Direktor Ottmar Edenhofer erklärt in diesem Video, warum das Institut seine Heimat auf dem EUREF-Campus hat und welchen Einfluss Städte auf den CO2-Ausstoß haben.
Mehr

Technologien gegen Klimawandel

MCC-Direktor Ottmar Edenhofer hat durch seine Arbeit im IPCC gezeigt, dass es verschiedene Wege zur Milderung des Klimawandels gibt. In diesem Video erklärt er, welche Technologien nötig sind.
Mehr

Nicht zu handeln, ist teuer

Sabine Fuss schreibt in einem Gastbeitrag, warum der Handlungsspielraum teurer wird, wenn die Staatengemeinschaft trotz steigenden CO2-Ausstoßes nicht handelt.
Mehr

"Das Problem aus der Hölle"

Harvard-Professor Martin Weitzman erklärt in einer Vorlesung am MCC, warum die Schwierigkeiten beim Klimawandel bei den Menschen nicht an der Basis ankommen.
Mehr

Weniger Schulden durch CO2-Bepreisung

Der Emissionspreis ist einer der wichtigsten Wege, um Treibhausgase zu reduzieren. Er kommt nicht nur der Umwelt zugute – sondern kann auch der Steuerpolitik helfen.
Mehr

Public Finance Interviews

Im Videointerview sprechen fünf Referenten des Public Finance Workshops des MCC über die wirtschaftlichen Auswirkungen einer CO2-Bepreisung.
Mehr

Klima-Widerstandskraft

Felix Creutzig hat als Mit-Autor einen Kommentar in Nature Climate Change über Risikomanagement und die Widerstandskraft etwa gegen Klimaveränderungen geschrieben.
Mehr

Abonnieren Sie den MCC-Newsletter.