Johanna Arlinghaus

Doktorandin

 Johanna Arlinghaus

Johanna Arlinghaus ist Doktorandin in der Arbeitsgruppe Nachhaltiges Ressourcenmanagement und globaler Wandel. Schwerpunktmäßig beschäftigt sie sich mit empirischen ex post Evaluationen preisbasierter Umweltpolitikinstrumente.

Zuvor arbeitete Johanna für vier Jahre im Steuerdirektorat der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), dort konzentrierte sich ihre Arbeit auf das Zusammenspiel zwischen Steuer- und Umweltpolitik sowie Emissionshandelssystemen. Johanna studierte Volkswirtschaftslehre und Public Policy in Maastricht, Paris und Berlin.

Publikationen

Tax Policy Reforms 2018: OECD and Selected Partner Economies, (mit Perret, S., Salins, V., Buydens, S., Kennedy, S., T. Hanappi), OECD Publishing, Paris, September 2018.

Taxing Energy Use 2018 – Companion to the Taxing Energy Use Database (mit K. Van Dender), OECD Publishing, Paris, Februar 2018

The environmental tax and subsidy reform in Mexico (mit K. Van Dender), OECD Taxation Working Papers, No. 31, OECD Publishing, Paris, Juli 2017.

Effektive CO2-Sätze - Bepreisung von CO2 durch Steuern und Emissionshandel (mit L. Dressler, F. Flues, K. Van Dender), in Schomaker (ed.) Die Europäische Energiewende, Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston, Mai 2017.

Energy taxation and carbon pricing in the European Union and beyond, (mit K. Van Dender, L. Dressler, F. Flues, M. Harding), Revue internationale de droit fiscal, 3, 2016, 301-309 (referiert extern)

Effective Carbon Rates: Pricing CO2 through Taxes and Emissions Trading Systems (mit L. Dressler, F. Flues, M. Harding, Van Dender, K.), OECD Publishing, Paris, September 2016.

Taxing Energy Use 2015 – OECD and Selected Partner Economies (mit M. Harding, Van Dender, K.), OECD Publishing, Paris, Mai 2015

Impacts of Carbon Prices on Indicators of Competitiveness, OECD Environment Working Papers, No. 87, OECD Publishing, Paris.

Abonnieren Sie den MCC-Newsletter.